Privatperson – Erstellung eines Businessplans

„Ich habe eine Idee und benötige Eure Hilfe!“ Mit dieser Anfrage trat die Auftraggeberin an unseren Vorstand für Projekte heran. Nach einem kurzen internen Prozess konnte ein Beraterteam, bestehend aus zwei Personen zusammengestellt werden.

Die Anfrage einer Privatperson war etwas Neues für den Verein, da wir üblicherweise mit mittelständischen Unternehmen, Konzernen oder auch Startups zusammenarbeiten. Allerdings vertraut waren mir mit der inhaltlichen Fragestellung, der Erstellung eines Businessplans.

Für das Beraterteam war dies eine willkommene Ergänzung zu ihrem vorangeschrittenen BWL-Studium. Denn sie konnten das Gelernte direkt in der Praxis anwenden und ihr Wissen für die Erstellung des Businessplans nutzen. Neben der inhaltlichen Arbeit war allerdings auch der persönliche Umgang mit der Gründerin eine sehr wertvolle Erfahrung für das Team. Die euphorischen und äußerst kreativen Ideen der Gründerin waren sehr ausgiebig. Daher bestand die größte Herausforderung des Teams vorab darin, das Business Modell zu verstehen und ein Gefühl dafür zu entwickeln, was realistisch und was vielleicht ein wenig zu optimistisch gedacht war. Diese Basis des gegenseitigen Verständnisses für die Idee wurde in der weiteren Zusammenarbeit genutzt, um diese in jeglicher betriebswirtschaftlichen Hinsicht zu evaluieren und zu finalisieren.

Nach ungefähr acht Wochen Erarbeitungsdauer, vielzähliger Telefon-Konferenzen und intensiven Diskussionen, konnte schließlich die Endversion des Businessplans in den Druck gegeben werden. Das Ende dieses Projektes bedeutete somit den Beginn der eigentlichen Gründung für unsere Auftraggeberin, was für das Team eine sehr spannende Erfahrung darstellte.

„Die finale Version des Planes in der Hand halten zu können, ist wie die Geburt eines Kindes“, so berichteten unsere Berater von diesem Projekt. Deshalb sind wir sehr froh und stolz, diesen Auftrag angenommen zu haben!